Beeinflussung der Gehirnströme durch ein Handy

Mit dem Handy sind heutzutage fast alle Menschen unterwegs. Die einen telefonieren sehr viel, andere dagegen eher wenig. Viele machen sich über gesundheitliche Schäden keine Gedanken. Ob dazu wirklich eine Notwendigkeit besteht, ist sehr umstritten. Bei der Frage, ob die Gehirnströme verändert werden, gehen die Meinungen auseinander.

Es besteht die Möglichkeit, dass hochfrequente Wechselfelder durch eine unmittelbare Nähe des Handys zum Gehirn Wechselströme auslösen können. Mit Spannungen und Strömen werden Informationen transportiert, daher ist es möglich, dass die Informationsverarbeitung durch die Strahlungen beeinflusst wird.

Die Studie sagt Ja

Studien beantworten die Frage, ob Handys die Hirnströme beeinflussen grundsätzlich mit einem Ja. Hierzu wurden Tests gemacht und nach einem 45-minütigen Telefonat sind Veränderungen der Hirnströme festgestellt worden. Anhand von motorisch evozierten Potenzialen, kurz MEP genannt, ist dies messbar. Die MEP haben sich verändert und somit ist nachgewiesen, dass die Gehirnströme beeinflusst werden. Allerdings konnte dieser Effekt nur in kürzester Zeit nach dem Telefonat nachgewiesen werden. Eine Stunde nach dem Test hatten sich alle Gehirnströme wieder normalisiert.

Eine andere Studie wiederum besagt, dass Veränderungen noch lang nach dem Test zu erkennen waren und der zerebrale Blutfluss erhöht war. Die Beeinflussung der Gehirnströme scheint durch eine Pulsmodulation des Handysignals verursacht zu werden.

Bedeutung der Ergebnisse

Welche Auswirkungen die kurzzeitige Beeinflussung der Gehirnströme haben, ist nicht bekannt und konnte auch nicht getestet werden. Somit kann nicht gesagt werden, dass es negative oder positive Beeinflussungen sind. Denkbar - aber nicht erwiesen - wäre, dass die Gehirnströme bei Patienten mit Epilepsie durch die Nutzung des Handys in irgendeiner Weise beeinflusst werden können. Bei keiner der Studien konnten Schlussfolgerungen gezogen werden, dass Handys gesundheitliche Auswirkungen auf die Gehirnströme haben. Auch die neuesten Studien haben keine gesundheitlichen Auswirkungen des Handys feststellen können.