Ionisierung bei Mobiltelefonen

Die Trägerfrequenzen bei einem Mobiltelefon von 900 MHz oder auch 1800/1900 MHz liegen nicht in den Frequenzbereichen, welche zu einer Ionisierung der Moleküle führen. Die Frequenzen müssen bei wenigstens 800 THz liegen, damit es zu einer Ionisierung kommen kann.

Gefahren für den Menschen

Viele werden sich die Frage stellen, ob eine Ionisierung bei Menschen, welche mit einem Mobiltelefon telefonieren, schädlich sein kann. Da der Frequenzbereich der Handys für eine Ionisierung viel zu niedrig ist, bestehen auch keine Gefahren. Die hochfrequenten, elektrischen Felder sind zu schwach um in den menschlichen Zellen molekulare Bindungen aufzubrechen und dadurch beispielsweise die DNS im Zellkern zu beschädigen.

Gefahren bei elektronischen Körperhilfen

Zwar kann eine Ionisierung durch das Handy ausgeschlossen werden, aber dennoch sollten Träger eines Herzschrittmachers ihr Mobiltelefon nicht in direkter Nähe des Oberkörpers tragen. Bei einem Abstand von bis zu 25 Zentimetern sind zwischen der Handyantenne und dem Herzschrittmacher Störungen beobachtet worden.

Welche Gefahren gibt es nun wirklich?

Bislang sind Gefahren durch eine Ionisierung nicht nachgewiesen und eine gesundheitsschädigende Wirkung konnte nicht bestätigt werden. Die elektrischen Felder eines Mobiltelefones sind wesentlich geringer als häufig vermutet wird, somit können keine gesundheitsschädlichen Probleme auftreten. Nachgewiesen ist beispielsweise, dass die Felder der Mobilfunksender höher sind.

Etwas anderes ist es, wenn ein Handy direkt am Körper gehalten wird, dann sind die Strahlen stärker, aber dass dadurch beispielsweise die oft beklagten Kopfschmerzen, Sehstörungen oder Konzentrationsschwächen auftreten, konnte bislang nicht eindeutig bestätigt und auch nicht wissenschaftlich belegt werden. Auch die Krebserkrankungen eines Handynutzers konnten bislang nicht auf die Nutzung des Mobiltelefons zurückgewiesen werden.

Somit konnten keine Schädigungen durch UV-Strahlungen oder die Radioaktivität festgestellt werden und das Benutzen eines Handys mit Erkrankungen in Verbindung zu bringen ist im Grunde falsch. Da bisher keine Nachweise für Erkrankungen erbracht werden konnten, entstehen bei der Nutzung eines Mobiltelefons keine Gesundheitsschädigungen.