Die thermischen Effekte eines Handys

Es gibt eine Vielzahl Studien zu den Gefahren beim Telefonieren mit dem Handy. Einige besagen, dass ein Handy die Gesundheit nicht angreift, andere wiederum sprechen dagegen. Sicher ist aber, dass thermische Effekte, welche vom Handy ausgehen, gefährlich werden können. Es wird hier zwischen zwei Arten unterschieden, die thermischen und die nichtthermischen Effekte.

Unterschiede bei den thermischen Effekten

Bei den thermischen Effekten muss mit schlecht durchblutetem Gewebe gerechnet werden. Das Augeninnere ist dabei ganz besonders betroffen. Das Ohr wird durch thermische Effekte am stärksten erhitzt. Hier ist weniger eine Gefahr zu sehen, denn auch wenn die Sonne strahlt, entsteht eine Aufheizung.

Bei den nichtthermischen Effekten werden nur Vermutungen angestellt, da diese bisher sehr wenig untersucht wurden. Unter anderem soll die Funktion des Immunsystems beeinträchtigt werden. Auch kann es passieren, dass die Blut-/Hirn-Schranke aufbricht oder seltene Hirntumore mit einem Handy in Verbindung gebracht werden. Eine Studie hat ergeben, dass zwar die Nutzer eines Handys nicht häufiger unter einem Hirntumor leiden, dennoch waren diese verstärkt auf der Seite zu finden, an welcher das Handy gehalten wird.

Allerdings besagen auch diese Ergebnisse nicht, dass die Tumore mit dem Handy in Verbindung zu bringen sind, die Haltung des Handys kann auch unbewusst auf der Kopfseite gehalten worden sein, wo sich der Tumor schon im Vorfeld gebildet hat. Es konnte auch bislang nicht nachgewiesen werden, dass Hirntumore, welche im höheren Alter auftreten, die Folge des Handybenutzens sind. Es ist erwiesen, dass ältere Menschen häufiger an einem Tumor leiden, auch dann, wenn sie kein Handy benutzt haben.

So kann vorgebeugt werden

Wer die Belastung verringern möchte, kann einige Maßnahmen treffen. Eine Handyantenne sollte möglichst weit vom Auge entfernt gehalten werden. Die optimalste Lösung, sich den Strahlen thermischen und nichtthermischen Effekten nicht direkt auszusetzen, ist die Freisprecheinrichtung. Das Handy sollte aber auch dann nicht direkt am Körper getragen werden, sondern besser in einer Handtasche oder einem Rucksack verstaut werden.